Oh, der Herbst ist und bleibt meinen Lieblingsjahreszeit, was die Temperaturen angeht und ich mag es einfach, wenn man nicht gleich bei jeder Bewegung ins Schwitzen kommt!

Doch für uns Carp-Hunter heißt Herbst auch oft Fangzeit, die Fische bereiten sich auf den bevorstehenden Winter vor uns so kann man oft wahre Sternstunden erleben …

… die letzten Sonnenstrahlen kann ich noch erhaschen während ich meine Ruten beködere, die Banksticks sind auch schnell positioniert, man oft kann es ganz schön stressig sein, weil ich die Baits an die Spots rausfeuern will, bevor es ganz dunkel ist!

Die Sonne ist am Horizont versunken und es wird plötzlich empfindlich kalt – ich liebe diese Frisch, die mich auch nun motiviert mein Camp noch für die Nacht so schnell als möglich aufzubauen!

Wenige Minuten später habe ich ein „Dach“ über dem Kopf und ich richte mich für eine Nacht etwas gemütlich ein – der Kaffeekessel ist auch schon am Kochen, weil ich mir ist noch nach einem Cappuccino!

Die erste Rute läuft ab sobald es richtig finster ist – geil – doch der Fisch geht an einem Baum verloren – Mann, ich bin echt sauer, aber kaum ist der erste Ärger verflogen, geht auch schon die nächste Rute ab – es folgt ein harter Drill im Uferbereich auf Biegen und brechen – und dann liegt der Fisch im Kescher und was für ein Fisch – MEGA!!!!!

... what a wacker ... come on !!! ... A-Z R.F.C.N. = Red Fruit Chilli Nature ...

Nach der Fotosession wird neu ausgelegt und schon ist es nicht mehr weit Richtung Mitternacht!

Ein Fisch kommt noch in der Nacht und 4 weiter geile Fische folgen von bald in der Früh bis ungefähr 10 Uhr Vormittags – die Fische sehen wie immer traumhaft aus, die Farben sind perfekt – perfekt waren die Nummer 3 und 4, weil der eine Fisch war gerade auf der Matte gelandet, ein Spiegler mit gut 14 kg, da ging schon wieder die nächste Rute los --- den auf der Matte liegenden Fisch habe ich mit der Rute in der Hand, wo der nächste Carp „voll“ Gas gab!

 

 

Der Spiegler war sicherlich froh, so schnell wieder in sein Element zurückgekommen zu sein, doch was da am Ende meiner Schnur gekämpfte, war auch nicht schlecht und der Fisch gab wirklich Gas,Gas!

Die Freude war groß, nachdem der Kämpfer auf meiner Matte landete, die Bilder wurden aus meiner Sicht dann auch noch perfekt und so schenkte ich ihm die Freiheit!

... solche Momente sind einzigartig und sollte man schätzen ... Erfolg und Misserfolg liegen oft eng beieinander!!!

 

Was für eine verrückte Session – 6 Fische in gut 12 Stunden … naja, carpfising with A-Z und den Baits von A-Z ist immer wieder etwas Besonderes!!!

Petri Heil noch für diesen Herbst an alle Fischereibegeisterten,

Alex von A-Z

 

 

Joomla Template by Joomla51.com