Die erst geschlüpfte Karpfenbrut lebt in der ersten Zeit von tierischen und pflanzlichen Organismen (Wasserflöhe, Wasserasseln, Käfern, usw.). Algen werden durch Zufall aufgenommen während des wühlen im Schlamm.

 

Durch das Maul wird einmal die Nahrung oberflächige gefiltert, anschließend durch die Schlundzähne grob zerkleinert und dann in den unmittelbaren Darm zugeführt. In der warmen Jahreszeit, muss der Karpfen mehrmals innerhalb 24 Stunden seinen Darm füllen.

 

Bei Wassertemperaturen von über 20 °C ist die Nahrungsaufnahme des Karpfen sehr intensiv, was mit seinem raschen Sauerstoffwechsel zu tun hat. Natürlich frißt auch der Karpfen bei niedrigen Temperaturen, aber eher nur sehr bescheiden.

Joomla Template by Joomla51.com