Hallo Alex,

hier mein Bericht vom letzten Test mit den neuen B.O.B. !

In dieser Saison hatte ich noch nicht so wirklich „Glück“ und da es einfach nicht wirklich lief, musste mal ein neuer Spot her!

Gesagt getan und nach mehrstündigen Suche wurde ich fündig!

3 Tage mit jeweils 1,5 kg Boilies und 1 kg Pellets fütterte ich vor!

Bei den Boilies stand eh noch der letzte Test zum Projekt „B.O.B.“ (Big Onion Boilies = Zwiebelboilies), die Alex auf meine Inspiration hin entwickelte und auch abrollte, aus!

Die erste Version der „Zwiebel-Boilies“ entsprach noch nicht ganz meinen Anforderung bzw. Vorstellungen, doch die Mischung war auf Anhieb erfolgreich und wir (Alex und ich konnten damit sofort Fische fangen) – Alex gab beim zweiten Versuch einige wenige Gramm Eggalbumin dazu und die Mischung bzw. Konsistenz verbesserte sich dadurch optimal und die Baits sind nun aus meiner Ansicht absolut top!

Für den Abschlusstest fütterte ich die Hälfte mit B.O.B. von A-Z und die andere Hälfte Boilies waren von einer großen Baits-Firma, um einen Vergleich zu bekommen!

So, zur ersten Nacht, diese brachte mir schnell auf die neue Sorte B.O.B einen Biss, jedoch leider ein Aussteiger – einige Stunden später der nächste Biss - ich war gerade gut eingeschlafen - mit 14 kg und auf die B.O.B. - Testkugel kann man wirklich zufrieden sein!

Die nächste Aktion war erst so gegen 21:30 – dann bis um fast 2 Uhr Morgen wieder Ruhe – dieser Run brachte dann einen 17,30 kg Fisch auf die Matte, also ein besseres Exemplar! Der Fisch biss jedoch diesmal auf die 2 Rute, also auf das „Konzern-Teil“ - Fertigboilie!

 

 

17,3 kg - Schuppenpower - come on!

Darauf wieder Pause bis gegen 4 Uhr – jetzt kam der Run wieder auf die B.O.B.-Testmurmel – leider ging der Fisch wieder verloren - was solls - neu ausgelegt und ca. 30 min später das selbe Spiel, jedoch mit Hänger am Grund!

Ich ging der Sache dann wirklich auf den Grund - vermutlich Holz oder Steine (vermutlich in Kombination) machten mir das Leben schwer, wie auch immer, jedenfalls sehr knapp am Spot mit ca. nur 2-3 m Abstand dazu!

Okay, muss wohl das carp ru's Teil (Lead-Clip) einsetzen und siehe da, darauf hin war das Problem gelöst und ich konnte dann gleich einen 15 kg Spiegler landen, kurz nach Sonnenaufgang und so war auch schon die erste Nacht vorbei!

Meine Freude über den 15 kg Fisch war doppelt, da der Fisch wieder auf die B.O.B. kam!

Überraschend kam dann noch ein Fisch, es war kurz vor neun und nun auf der 2. Rute - dieses Mal mit 16 kg - „oh Mann“ normal ist es hier an diesem Gewässer schon schwierig auf 10 kg Schnitt pro Fisch zu kommen, doch momentan steht die Sache bei gut 15 kg bei Anzahl von 4 gelandeten Fischen – come on!

 

B.O.B. aus der A-Z Volcano-Baits-Schmiede - ich bin mit dem Test mehr als zu frieden - Yes!

 

So, nun zu Tag 2 bzw. zur 2.Nacht - bis 22 Uhr war dann Pause!

Der erster Fisch kam wieder auf die Testkugel von A-Z, jedoch dieses Mal war Carp etwas kleiner, jedoch mit 10 kg für einen echten Wildkarpfen nicht schlecht!

Dann ging es Schlag auf Schlag - innerhalb einer Stunde nochmal 10 kg auf B.O.B.+ 10 kg auf die Alternativkugel – die Alternativboilies brachten bis jetzt nur 3 Fische alle anderen bissen auf die B.O.B. zu meiner Freude!

Ein längere Pause stellte sich nun ein und erst gegen ca 2:45 Uhr dann nächster Fisch auf B.O.B. - ein seltenen Spieler mit 10,7 kg!

Treibholz brachte etwas Chaos in meine Schnüre, da das Wasser etwas gestiegen war - nach Beseitigung des Schnursalates kam an der 2. Rute der nächste Biss und auf die Zwiebelköder auch noch einer!

Ein Spiegler und 13,5 kg Schuppi zugleich im Kescher - Doppeltes Lottchen!

Frühmorgens, die Sonnen kam gerade hoch über dem Horizont nochmal auf B.O.B einen 15 kg Spiegler!

In diesem Gewässer ist es manchmal extrem schwierig die 10 kg Marke zu knacken, doch diese Session

bricht alle Rekorde, in Bezug auf dieses Gewässer!

 

Mittlerweile der vierte Fisch der 15 kg+ Klasse, dann Pause bis knapp 11 Uhr und dann begann hier ein Kampf mit einem waren Ungetüm - ca gut 20 min dauerte das hin und her, doch der des Fisch konnte den Fight für sich entscheiden – dieser Lauf kam auf der 2. Rute – ich war nun etwas fertig – was war das wohl für ein Teil!?

Am letzten Tag war dann mal Flaute und in der letzten Nacht kam auch kein Biss – erst am frühen Morgen kurz vor 04:30 hatte es Petrus noch mal gut mit mir gemeint – mit einem schönen 16,2 kg Schuppi auf B.O.B. kam diese geniale Session zu einem krönenden Abschluss – auch wenn ich natürlich dem Tier, der vermutlich mein personal best gewesen wäre, nachtrauere :-(

Die neuen B.O.B. von A-Z Volcano-Baits überzeugten mich voll und ganz und eines will ich noch anbringen: „Die Zwiebelboilies fangen auch ohne vorfüttern!“

 

Viel Spaß noch im Herbst

Euer Markus und probiert mal was Neues!

 

 

Joomla Template by Joomla51.com